Aktuelles

Gymnasium Landau zu Besuch

Schulgarten AG des Gymnasiums Landau trifft die AG Umwelt der GS Simbach

 

Am letzten Dienstag bekamen die Kinder der AG Umwelt Besuch von Schülerinnen und Schülern des Landauer Gymnasiums. In einem gut zweistündigen Projekt wurde in Gruppen für Blumenbeete und Hochbeete gewerkelt. Die Gymnasiasten brachten Erde, Heilerde und essbare Blütensamen mit, um mit den Grundschülern Saatkugeln herzustellen. Die Grundschüler bastelten mit dem Besuch aus Landau Saatbänder aus Toilettenpapier, Mehlkleber und Karotten- bzw. Radieschensamen.

Nach einer gemeinsamen Pause wurden die Gruppen getauscht, sodass alle Kinder beide Angebote nutzen konnten.

Am Ende begutachteten die Landauer Schülerinnen und Schüler noch die Hochbeete, das Blumenbeet sowie unser Storchennest ehe sie die Heimfahrt nach Landau antraten.

Nun freuen sich die Grundschüler schon auf einen möglichen Gegenbesuch in Landau!

 

Weiterlesen …

Welttag des Buches

 

Besuch der 4. Klassen im Buchladen Cactus in Landau

 

An jedem 23. April ist der WELTTAG DES BUCHES, ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Aktionstag für das Lesen von Büchern.

Anlässlich dieses besonderen Tages durften die beiden 4. Klassen

am 04. Mai 2023 den Buchladen Cactus in Landau besuchen

und gemäß dem Motto der deutschlandweiten Kampagne

„Ich schenk dir eine Geschichte“ einen Buchgutschein gegen

den druckfrischen Roman „Volle Fahrt ins Abenteuer“

von Katharina Reschke eintauschen.

 

Frau Walter von der Buchhandlung empfing die Kinder und die begleitenden Lehrerinnen sehr herzlich und erzählte ihnen zuerst einige interessante Fakten über den Buchladen.

Wie lange es ihn schon gibt, welche Bücher sie führen oder dass es einmal eine kleine Verpuffung gab, die für viel Rauch und Dreck sorgte…

Im Anschluss daran machten die Kinder eine kleine Schnitzeljagd im Buchladen, bei der ihnen einige Rätselaufgaben zum diesjährigen Buch gestellt wurden.

Anschließend durften die Kinder endlich nach Herzenslust

im Buchladen stöbern und schmökern und viele von Ihnen

nahmen mindesten ein neues Buch mit nach Hause.

Zum Abschluss las ihnen Frau Walter noch einen kleinen Auszug aus einem neuen und lustigen Kinderbuch vor, bevor sich alle wieder mit ihren neu errungen Büchern und dem eingetauschten Roman auf den Weg zurück machten.

 

Weiterlesen …

Hochbeetbepflanzung

Erdbeerbeet fit für den Sommer machen

Mit Hilfe von Frau und Herrn Röll vom Obst- und Gartenbauverein Simbach durften die Kinder der AG Umwelt am vergangenen Dienstag das Erdbeerbeet für den kommenden Sommer fit machen. Als erstes entfernten die jungen Gartler die verwelkten Blätter und schnitten die Erdbeerableger ab. Diese wurden gesammelt und in Tüten verpackt an alle Kinder der AG verteilt. Der OGV schenkte der Schule neue Erdbeerpflanzen, die die GrundschülerInnen zwischen die anderen Erdbeeren pflanzten. Im Anschluss verteilten Frau und Herr Röll Hornspäne zum Düngen, die die Mädchen und Jungen auf dem Beet für eine ertragreiche Ernte verstreuten. Nach dem kräftigen Angießen, bedankten sich die SchülerInnen für die tatkräftige Unterstützung und die Spende der neuen Erdbeerpflanzen durch den OGV Simbach.

 

Weiterlesen …

Johannisbeersträucher

Bereits seit mehreren Jahren erhält die GS Simbach die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“. In diesem Zusammenhang wird der Schulalltag auf den Umweltschutz abgestimmt.

Dazu gehört, dass in mehrjährigen Aktionen Pflanzbeete und Hochbeete angelegt wurden. Bereits im Herbst pflanzten unsere Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen zusammen mit den Lehrerinnen Frau Becher und Frau Sporrer Frühblüher in die Beete. Im Frühjahr wurde die Bepflanzung um Johannisbeersträucher erweitert. Hier wurde die AG Umwelt unter der Leitung von Frau Elsberger durch den Obst- und Gartenbauverein Haunersdorf unterstützt. Dankenswerterweise wurden die Sträucher vom OGV für die Schule kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Kinder der GS Simbach helfen zusammen, die Beete auf dem Schulgelände zu pflegen und hoffen auf eine ertragreiche Ernte.

 

Weiterlesen …

Storchennest

Eine ganz besondere Art der „Willkommenskultur“ pflegte die Grundschule Simbach. Das „Hotel“ ist sozusagen gerichtet, nun wartet man auf Gäste, die sich niederlassen; im Speziellen auf gefiederte Gäste. Mit einem „Einweihungsfest“ wurde das „Projekt Storchennest“ beendet und ein Horst mit einem beachtlichen Durchmesser von 1,40 Metern in luftiger Höhe installiert.

Die Vorbereitung nahm längere Zeit in Anspruch und externe Unterstützer brauchte es auch. Deshalb wurde der Abschluss zu einem Ereignis für die ganze Schulfamilie. Dazu begrüßte Rektorin Andrea Gaßner neben den Schülerinnen und Schülern auch alle weiteren Gäste, die zur Realisierung beitrugen.

Die Idee dazu hatten die Lehrerinnen Mechthild Becher und Daniela Elsberger, zugleich Leiterin der Umwelt-AG. In Martin Maier fand die Schule einen Berater, der mit seinem Wissen zur Seite stand. Erster Bürgermeister Herbert Sporrer versicherte jegliche Unterstützung zu. Denn auch der Bauhof leistete seinen Beitrag. Zusätzlich stellte er die Verbindung zum Bayernwerk her, wo man nicht lange überlegte und schnell einen ehemaligen Strommasten zusagte, den der Bauhof aufstellte.

Martin Maier wusste zu berichten, dass zwischen Eggenfelden und dem Bereich Marklkofen-Frontenhausen Simbach in einer Flugschneise liegt. Ein Horst könnte also durchaus an geeigneter Stelle sinnvoll sein. Der Standort neben der Laufbahn schien am Geeignetsten.

Rund 40 Schülerinnen und Schüler, die in zwei Umwelt-AGs einmal wöchentlich tätig sind, legten letztlich Hand an. Von Herrn Maier wurde ein Rohling gefertigt, eine runde Platte aus Holz mit Wasserrinne. An den Kanten wurde Draht befestigt, den die Kinder mit Reisig umflochten. Die Zweige lieferte der Bauhof. Es war ein längerer Prozess, bis die Arbeiten abgeschlossen waren und ausgerechnet am Tag des Aufstellens erschwerte der starke Wind das Vorhaben. Somit verlegte man die Feier in die Aula, wo sie alle Kinder mit dem Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“, umgedichtet auf den Storch, eröffneten. Die Schüler gestalteten das Programm mit Gedichten und Liedern. Seitens der Gemeinde war Zweite Bürgermeisterin Petra Schulte vor Ort. Sie versicherte, dass der Markt Simbach dieses nachhaltige Projekt gerne unterstützte und würde sich freuen, wenn sich auch tatsächlich ein Storch ansiedeln würde. Vom Bayernwerk waren Gebietsleiter Tobias Mehlsteibl und der Leiter des Kundenservices Fabian Brunner vor Ort. Sie freuten sich, dass nun einem an sich ausgedienten Masten eine neue Verwendung übertragen wurde und Rektorin Andrea Gaßner dankte allen, die an der Verwirklichung Anteil hatten.

Dann gings ins Freie zum Masten. Aufgrund des stürmischen Wetters war das Aufsetzen des Horstes natürlich besonders spannend. Mitarbeiter des Bauhofes mit Leiter Herbert Saliter kamen mit der Hebebühne und installierten das Nest. Mit einem Lied setzten die Schülerinnen und Schüler einen Schlusspunkt unter die Aktion.

Weiterlesen …